Montag, 6. Juli 2009

Julia Kröhn - Die Tochter des Ketzers

Ein verbotener Glaube, eine geheimnisvolle Reliquie, eine junge Frau, die um ihr Leben kämpft.

Südfrankreich nach den Katharerkriegen: Es ist mitten in der Nacht, als Soldaten das Haus des Grafen von Mont-Poix stürmen, ihn der Ketzerei anklagen und mitsamt seiner Familie töten. Nur die junge Caterina kann sich retten. Der sterbende Vater nimmt ihr ein letztes Versprechen ab: Eine kostbare Familien-Reliquie soll sie an einen würdigen Ort bringen und damit des Vaters Rechtgläubigkeit beweisen. Ganz auf sich allein gestellt, macht sich Caterina auf den Weg zum nächsten Bischofssitz, doch aus ihrer Reise wird bald eine gefahrvolle Odyssee...


Mit 570 Seiten ist es wirklich kein dünnes und leichtes Buch, aber dafür sehr, sehr spannend und fesselnd!
Ein Blick in die Vergangenheit des 13. Jahrhunderts! Geografische und geschichtliche Vorstellungen werden präzise niedergeschrieben!

Kommentare:

kathrin hat gesagt…

hallo Jelena, dieses Buch kenne ich noch nicht, klingt aber ziemlich spannend,
ich habe "Das Magdalena Evangelium" von Kathleen McGowann gelesen, passt in die gleiche Bücherkist und ist fesselnd.
Auch so richtig zum abschalten...
herzlich Kathrin
PS hoffe ich komme hier auch bald rauf...

Jelena hat gesagt…

Hey Kathrin,

Ich werde auch bald wieder nach einem historischen Buch fahnden. Es war eine interessante Zeit damals, aber sehr schwer für Frauen, besonders wenn sie versuchten alleine zurechtzukommen!

Habe da noch ein Klasse Buch im Ärmel!

Heinz-Peter Heilmann hat gesagt…

Toller Einstand, Jelena. Interessantes Buch, das auch mich an "Das Magdalena-Evangelium" erinnert...